Kurt Keller, Zürich und die Schweiz


den Fokus hat Pfeil


Haus

Ende Oktober in den Schweizer Alpen


Die letzte Woche im Oktober bringt Wetterglück. Bergbahnen und Gasthäuser feiern schon Saisonende. Ferienwohnungen stehen leer. Wer Wärme sucht, fliegt um diese Jahreszeit ans Rote Meer. Wer nicht unbedingt Badehosen anziehen will, findet Licht und Wärme auch in den Bergen. Die Impressionen "Bergherbst" (24 Bilder) sind zwischen 2005 und 2012 entstanden. Je eine Woche in einer Ferienwohnung: 2005 Ftan im Unterengadin GR, 2006 in Zermatt VS, 2007 Münster im Goms VS, 2008 Blatten im Lötschental VS, 2009 Beatenberg ob Interlaken BE, 2010 Urnäsch AR, 2011 Müstair GR und 2012 Lenk im Simmental BE.


Weide bei Ftan

Schafherde bei Ftan

Haus in Ardez GR

Das Engadin und die Bündner Südtäler gehören schon zum Süden. Der traditionelle Hausbau ist aus Stein. Die Häuser sind stattlich. Schöne Beispiele findet man in Guarda und Adrez.


Silsersee im Oberengadin

Die Seen im Oberengadin bieten Weite. Im Winter eine der grosszügigsten Langlaufregionen der Alpen. Oft geht aber Wind. An Licht mangelt es das ganze Jahr nie. Das Unterengadin bietet noch etwas mehr Ruhe und Tradition. Das Klima ist wegen geringerer Höhe milder.


Le Bisse zwischen St. Leonhard und Sion

Als einziges ist diese Bild im Frühjahr aufgenommen. Es zeigt die wichtigsten Natureigenschaften des Wallis: Die höchsten Berge, am wenigsten Niederschlag und am meisten Reben der Schweiz. Wanderungen entlang der Bewässerungskanäle(Suonen bzw. le bisse) gehört zum Schönsten was das Wallis zu bieten hat.

mehr zu den Suonen


Monte Rosa

Das Monte Rosa Massiv bildet den Abschluss des Mattertals und liegt auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz. Die Dufourspitze ist mit 4634 Meter über Meer der höchst Punkt der Schweiz. Italien teilt mit Frankreich den Mont Blanc (4810 M) als höchsten Berg der Alpen.


Maiendäss ob Zermatt

Den Zwang, auch in grosser Höhe jeden Flecken Erde zu nutzen, verdeutlichen die "Spiecher" und "Gaden". Heute sind sie in den touristisch erschlossenen Gebieten kleine Goldgruben: Sie verkaufen Speise und Trank zu Grossstadtpreisen.


Michabelgruppe

Vom Mattertal her wirkt die Michabelgruppe abweisend und schroff. Der Dom als deren höchster Punkt ist mit 4545 Meter über Meer Rekordhalter, der ganz in der Schweiz liegender Gebirgsmassive.


Ernen VS

Ernen im Oberwallis gehört zu den besten erhaltenen Dörfern im schweizerischen Alpenraum.


Münster im Goms

Münster im Goms folgt dicht und hat seien Charakter halten können, obwohl es im Rohnetal liegt und unter Durchgansverkehr leidet.


Lötschental

Das Lötschental fasziniert. Ausführliche Dokumentation auf Wikipedia.


Südrampe BLS

Meine Empfehlung für eine abwechslungsreiche Wanderung durchs Oberwallis. Start in Hohtenn, der Lötschberg Südrampe entlang bis Ausserberg, von dort nach Mund und weiter nach Blatten ob Naters. Von dort Aufstieg zur Riederalp. Über die Bettmeralp nach Fiesch. Wem beim Abwärtsgehen die Knie versagen, kann die Bergbahn nehmen. Ernen als Etappenort nicht verpassen. Ebenso wird die Glocke in Reckingen empfohlen. Zum Ausklang von dort alles der Rotten entlang nach Oberwald.


Salgesch

Ein Spaziergang Ende Oktober durch die abgeernteten Weingärten zwischen Sierre und Salgesch vermittelt Herbststimmung der Superlative.


Beatenberg mit Niesen

Sagen wir dem grössten inneralpinen Tal der Schweiz auf wieder sehen, und lassen das Berner Oberland auf uns wirken. Die berühmte Sicht vom Beatenberg auf Eiger, Mönch und Jungfrau verkneife ich mir. Licht und Schatten einer Scheune, ein paar dunkle Tannen und den Niesen im Dunst, zeigen den Charakter des Nordens besser.


Blumenschmuck im Lauterbrunnental

Wir sind hier nicht im Freiluftmuseum Ballenberg, sondern das Bild zeigt ein liebevoll geschmücktes Haus im Lauterbrunnental. Trotz aller Pracht der Berner - Bauernhäusern lohnt sich ein Besuch im Ballenberg bestimmt.


Vieh in Appenzell

Muss erklärt werden von wo die ganz gewöhnliche Aufnahme einer Kuhweide stammt?


Bauernhaus AR

Dieses Bild schafft Klarheit. Wir sind im Appenzellerland.


Bauernhaus AI

Das einzige Mal in den vielen Jahren Herbstferien ist Ende Oktober Schnee gefallen. In den nächsten Tag hat der Fön alles wieder weg geputzt, so dass Wandern problemlos möglich blieb.


Münstertal GR

In wenigen Metern würden die Kühe in Italien grasen. Das Münstertal ist nur abgelegen, wenn man national denkt. Gleich nach Müstair öffnet sich das Südtirol, eine der geschäftigsten Region Italiens.


Kolster Müstair

Das Clostra Son Jon, ein UNESCO-Weltkulturerbe im Münstertal, ganz im Ostern der Schweiz.


Blick vom Ofenpass

Blick vom Ofenpass in nach Osten. Natur + Kultur = Münstertal!


Simmentaler-Haus

Ein schönes Simmentaler - Haus mitten in der sehr gut ausgebauten Ski Arena Lenk - Adelboden - Dänk.


Fermtal

Eine schöne Wanderung: Lenk - Oberstäg - Egge - Fremeltal - Matten.


Jaunpass

Sollte das Simmental einmal im Nebel liegen - der Jaunpass hilft bestimmt ;-)


Lenk Seeli

Schön gemachte, unaufgeregte Erholung am Lenk Seeli.


zum Seitenanfang

2020 © mail(at)kurtkeller.ch Else-Züblin-Strasse 60, CH 8047 Zürich